Haustierallergie

Praktische Tipps für Haustier-Allergiker:

  • Sauberkeit
    Wenn Sie ein Tier berühren, halten Sie Ihre Hände von Gesicht und Augen fern, bis Sie die Hände waschen konnten. Wechseln Sie die Kleidung, mit der das Tier in Berührung gekommen ist.

  • Planen Sie Besuche im Voraus
    Seien Sie sich bewusst, dass Sie überall auf Tiere treffen können, auf die Sie allergisch reagieren könnten: Fragen Sie im Vorhinein, wenn Sie einen Freund besuchen, sodass Sie nicht von Allergie Symptomen überrascht werden.

  • Klare Regeln
    Lassen Sie Ihr Tier nicht ins Schlafzimmer, oder auf Polstermöbel, da an diesen Allergene besonders lange haften können. Wenn möglich lassen Sie Ihr Tier im Haus nur in gewisse Räume die einfach zu reinigen sind.

  • Katze oder Hund
    Katzen haben ein größeres Potential allergische Probleme auszulösen als Hunde, weil sie ihr Fell mehr ablecken und dadurch die Allergene am Körper verteilen.

  • Nicht nur Haare
    Fische, Einsiedlerkrebse, Leguane oder Schlangen sind eine gute Alternative für Tierhaar-Allergiker. Bedenken Sie aber, dass auch Tiere die nicht haaren, Allergien auslösen können.

Haustier Allergie

AUSLÖSER FÜR HAUSTIER ALLERGIE

Allergieauslösend ist meist nicht das Fell der vierbeinigen Hausgenossen sondern vielmehr Eiweißbestandteile, die sich auf Hautschuppen, im Speichel, Talg und Urin befinden können. Allergiequelle ist somit nicht nur das Tier alleine, sondern auch über Haut und Fell werden diese Allergene in der Umgebung verteilt.